Äthiopien – Training als Chance

 

Äthiopien gehört zu den ärmsten Ländern der Welt. Kinder – früher ein Segen für die Familien – werden ganz einfach ausgesetzt und leben auf der Strasse. Gemäss unabhängigen Schätzungen leben heute rund 60'000 Strassenkinder in der Hauptstadt Addis Abeba. Der Alltag eines Strassenkindes ist geprägt von Kinderprostitution, Verwahrlosung, Kampf ums Überleben, Bandenkämpfen, Kinderarbeit und Betteln!

 

Der Lösungsbeitrag von «Sport - The Bridge»

 Zusammen mit dem Verein «Sport – The Bridge» und dem Kampfkunstzentrum Goju Kan Bern hat die Andy Hug Foundation eine Arbeitsgruppe ins Leben gerufen, die zurzeit ein Projekt entwickelt, um äthiopische Strassenkinder mithilfe von Kampfkunsttraining in ihrer Entwicklung zu unterstützen. Dabei handelt es sich um Kinder, die erfolgreich den Resozialisierungsprozess von «Sport – The Bridge» durchlaufen haben und nun zur Schule gehen. Das Ziel ist, diese wertvolle Aufbauarbeit weiterzuführen und eine Nachbetreuung sicherzustellen.

 

Bei allen Aktivitäten von «Sport – The Bridge» steht der Grundsatz "Hilfe zur Selbsthilfe" im Zentrum! Die Organisation verzichtet z. B. darauf, Kinderheime zu bauen und die Kinder so aus ihrer gewohnten Umgebung zu reissen: Sie sollen sich mit ihrer eigenen Realität auseinander setzen und darin zurecht finden. Die Hilfe von «Sport – The Bridge» besteht darin, dass Sportleiterinnen und -leiter tagsüber die Kinder auf der Basis eines eigens entwickelten sportpädagogischen Modells betreuen, sie so schrittweise resozialisieren und schliesslich wieder in ihre Familien integrieren. Die erste Gruppe von rund 50 Kindern wurde auf diese Weise erfolgreich eingeschult. Ein entsprechender Evaluationsbericht liegt bereits vor.

 

Goju Kan

Zentrum für Kampfkunst

und Gesundheit

Gutenbergstrasse 14

3011 Bern

 

Telefon 031 382 18 00

Fax 031 382 36 14

gojukanbern at bluewin.ch

 

Kontaktformular

Lage

Stundenplan

Bürozeiten

Goju Kan auf Facebook